learninglabs

Design Thinking für alle – kompakt, agil und inspirierend

Die learninglabs sind ein von uns entwickeltes Curriculum mit aufeinander aufbauenden Trainingseinheiten zum Thema agile Innovationsentwicklung, die wir bei unseren Kunden international erfolgreich einsetzen. Grundlage der Inhalte ist unsere fundierte Expertise in agilen Ansätzen wie Design Thinking oder Lean-Startup, die unser Führungsteam bereits seit 2007 beim Aufbau der School of Design Thinking am Hasso Plattner Institut, Universität Potsdam, erworben und ausgebaut hat. Die learninglabs befähigen Teams dazu, mittels einer agilen Systematik kreative Lösungen für komplexe Probleme zu entwickeln und zu implementieren. Die Lerninhalte beschränken sich nicht nur auf konkrete Methoden, sondern vermitteln auch wichtige Grundhaltungen agiler, unternehmerisch handelnder Entwicklungsteams. Dazu gehört zum Beispiel das Entwickeln in kurzen Sprints, das empathische Verständnis der Nutzersicht und Lernen in Feedback-Schleifen. Gerne stellen wir für Sie aus unseren Einführungs-, Practitioner-, Leadership- und Facilitator-Modulen maßgeschneiderte learninglabs zusammen. Einen kurzen Überblick der einzelnen Modulinhalte finden Sie hier:

einführung-Impressionen

Design Thinking und agile Methoden zum Kennenlernen!

Einführungsmodul im Überblick

Für wen?

  • Interessierte Executives, die Design Thinking kompakt kennenlernen möchten, z.B. eingebettet in einer größeren Veranstaltung
  • R&D- , Innovation- & HR-Teams, die Design Thinking kennenlernen möchten, um danach einzelne Methoden praktisch anzuwenden

Was?

  • Kurze Präsentation der Grundprinzipien des Design Thinking Ansatzes mit Praxisbeispiel
  • Design Thinking selber erleben im Rahmen einer Übungsaufgabe, bei dem alle Teilnehmer den gesamten Designprozess durchlaufen und die Grundprinzipien des Ansatzes in kleinen Teams aktiv ausprobieren

Wie lange?

Mindestens 90 Minuten bis vier Stunden, vertiefend ein bis zwei Tage

Wo?

Bei Ihnen vor Ort, im den kreativen Räumlichkeiten der launchlabs in Basel oder Berlin oder einem anderen inspirierenden Ort.

Im Einführungsworkshop erhalten Sie und Ihr Team einen fundierten Einblick in Design Thinking und agile Methoden. Ob ein kurzer Überblick oder ein längeres Eintauchen in die Methoden: gerne stimmen wir den Einführungsworkshop gezielt auf Ihre Bedarfe ab.

Beschreibung

Im Rahmen des learninglabs durchlaufen die Teilnehmer aktiv den gesamten Designprozess in mehreren Übungen und reflektieren daraufhin die Erlebnisse wie z.B. Nutzerzentrierung, Arbeiten in Sprints oder interdisziplinäre Teamarbeit in Bezug auf ihre eigene Arbeitskultur.

Optional können ausgewählte Methoden mit speziellen Übungen praxisnah vertieft werden.

Design Thinking ist eine Innovationsmethode, die zuerst von Terry Winograd und Larry Leifer von der amerikanischen d.school an der Stanford University sowie von David Kelley, Gründer der Design- und Innovationsagentur IDEO, geprägt wurde. Inzwischen wird Design Thinking auf der ganzen Welt gelehrt und genutzt. Es fußt auf den Entwicklungsprinzipien klassischer Designprozesse, baut aber bewusst auf die Ideen und Kompetenzen möglichst heterogener Entwicklungsteams, um komplexen Problemen mit praxisnahen und nachhaltigen Lösungen zu begegnen. Die Design Thinking-Methode gestaltet fest definierte Phasen eines Innovationsprozesses mit kreativitätsfördernden, immer nutzerzentrierten Entwicklungsschritten, die von erfahrenen Coaches moderiert und begleitet werden.

practitioner-Impressionen

Practitioner, das bedeutet Design Thinking hands on erlernen, erleben und umsetzen!

Das Practitioner-Modul im Überblick

Was?

  • Aktives Erlernen unterschiedlicher Designmethoden im Rahmen crossfunktionaler Teamarbeit
  • Reflexion der eigenen Teamarbeitskultur
  • Anwendung des Erlernten im Rahmen eines (betreuten) Praxisprojekts
  • Reflexion des Erlebten und Vertiefung des Erlernten im Anschluss an das Praxisprojekt

Für wen?

Teams mit Grundkenntnissen im Design Thinking, die den Ansatz und die Werkzeuge intensiv in der Praxis anwenden wollen

Wie lange?

  • Drei Tage Aufbaumodul
  • Vier- bis achtwöchiges Praxisprojekt mit punktueller Begleitung
  • Ein bis zwei Tage Reflexion und Vertiefung

Wo?

Bei Ihnen vor Ort, im den kreativen Räumlichkeiten der launchlabs in Basel oder Berlin oder einem anderen inspirierenden Ort.

Hilfreiche Vorkenntnisse?

Einführungsmodul

Der Practitioner Workshop bietet ein vertiefendes Verständnis des Design Thinking Ansatzes. Die erlernten Methoden werden an einer relevanten Fragestellung aus dem eigenen Arbeitsalltag angewandt, um sich im iterativen Designprozess konkreten Lösungsansätzen anzunähern.

Beschreibung

Design Thinking ist ein agiler Ansatz zum Lösen von komplexen Problemstellungen mit vielen unbekannten Variablen und dynamischen Kontexten. Der Ansatz, der ursprünglich aus dem klassischen Problemlösungsprozess von Designern stammt, hat sich seit etwa fünfzehn Jahren im Silicon Valley und seit etwa zehn Jahren auch in Deutschland in vielen Management-Etagen Gehör verschafft. Kernelemente von Design Thinking sind die starke Nutzerorientierung sowie das Entwickeln in kurzen Sprints und Lernen in Feedback-Schleifen. Das agile Vorgehen erleichtert es, entsprechende Prioritäten zu setzen, Aufwände abzuschätzen und flexibel und schnell erste Massnahmen als Experimente in Form von sogenannten Minimum Viable Products (MVP) umzusetzen.

leadership-Impressionen

Leadership, das heißt aktiv eine Arbeitskultur mit agilen Methoden etablieren und leben

Das Leadership-Modul im Überblick

Für wen?

Führungsteams mit Grundkenntnissen im Design Thinking, die den Ansatz und die Werkzeuge schwerpunktmäßig als Arbeitskultur etablieren wollen

Was?

  • Aktives vertiefen einiger, für Führungskräfte besonders relevanter Designmethoden
  • Erleben, wie aus crossfunktionalen Teams, adäquaten Teamarbeitsräumen und agilen Arbeitsmethoden eine Design Thinking Kultur entsteht
  • Anwendung des Erlernten im Arbeitsalltag, unterstützt durch kollegiale Beratung
  • Reflexion des Erlebten und Vertiefung des Erlernten im Anschluss an die Praxisphase

Wie lange?

  • Zweitägiges Aufbaumodul
  • Vier- bis achtwöchige Praxisphase mit kollegialer Beratung in Peergroups
  • Ein bis zwei Tage Reflexion und Vertiefung

Wo?

Bei Ihnen vor Ort, im den kreativen Räumlichkeiten der launchlabs in Basel oder Berlin oder einem anderen inspirierenden Ort.

Hilfreiche Vorkenntnisse? 

Einführungsmodul, Practitioner-Modul, Facilitator-Modul

Der Leadership Workshop baut auf Methodenkenntnissen und Teamarbeitserfahrungen auf. Das praktisch Erlernte wird im Hinblick darauf verarbeitet, wie sich Führungsstrukturen und -verhaltensweisen transformieren lassen, um agile Projekte in einem offenen, interaktiven und nutzerzentrierten Setting managen zu können.

Beschreibung

Gerade in Bezug auf risikoreiche Geschäftsbereiche und Fragestellungen eignet sich Design Thinking als Methode. Anders als bei herkömmlichen Problemlösungsansätzen wird nicht gleich aufs volle Risiko gesetzt, sondern im agilen Prozess zur möglichen Lösung alles probiert, was in den Sinn kommt. Mit den sich wiederholenden Schleifen und Sprints können Teams in kreativer Weise und im geschützten Raum Dinge ausprobieren, ohne dass sie einen negativen Einfluss auf das laufende Geschäft oder die Organisation haben. Diese spielerische Vorgehensweise und das risikobewusste Ausprobieren ermöglicht es, die Lösungsideen auf Usability und Effizienz hin zu prüfen. Leadership bedeutet vor diesem Kontext, Design Thinking Workshops gezielt zu planen und crossfunktionale Teams systematisch anzuleiten.

facilitator-Impressionen

Der Facilitation-Workshop geht über erste Erfahrungen von Design Thinking und agilen Methoden hinaus. Er dient der Reflexion und dem Erlernen wichtiger Facilitation-Qualifikationen, um den Design Thinking Ansatz selbst aktiv zu vermitteln und die Rolle des Facilitators zu erlernen.

Das Facilitator-Modul im Überblick

Was?

  • Klärung des Rollenverständnisses eines Facilitators
  • Anleiten und Vermitteln von Designmethoden
  • Projektplanung und Setup von Teams, Unterstützung von Teams innerhalb von Projekten und in kritischen Situationen
  • Etablieren einer Design Thinking Atmosphäre in den unterschiedlichsten Setups

Für wen?

Einzelpersonen und Teams, die Design Thinking als Arbeitskultur kennenlernen möchten, um einzelne Methoden selbstständig in unterschiedlichen Arbeitskontexten anzuwenden

Wie lange?

Idealerweise ein zweitägiges Aufbaumodul

Wo?

Bei Ihnen vor Ort, im den kreativen Räumlichkeiten der launchlabs in Basel oder Berlin oder einem anderen inspirierenden Ort.

Hilfreiche Vorkenntnisse? 

Einführungsmodul, Practitioner-Modul

Als Facilitator können Sie selbst ausgewählte Methoden vermitteln und interdisziplinäre Teams anleiten, agile Projekte planen und eine entsprechende Teamarbeits-Umgebung schaffen.

Beschreibung

Design Thinking verbindet eine spielerische Leichtigkeit mit ergebnisbezogener Geschwindigkeit. Im Design Thinking Workshop sind Teilnehmer dazu eingeladen, sich informell auszutauschen, gegenseitig zu inspirieren und wilde Ideen nicht gleich im Keim zu ersticken. Dank des agilen Vorgehens werden traditionelle Lösungswege neu gedacht und prototypisch in mehreren Schleifen ausprobiert. Genau hierbei unterstützt der Facilitator methodisch die oftmals crossfunktional zusammengesetzten Teams.